UNSERE GESCHICHTE
Von der Anlaufstelle für Social Entrepreneurship zum Zentrum für soziale & ökologische Innovation

Der Impact Hub Tirol wurde im Juni 2021 von Jana Ganzmann, Alexander Auer und Johannes Völlenklee gegründet und wird gemeinsam mit einem diversen, multidisziplinären Team aus erfahrenen Unternehmer:innen aufgebaut. Die Geschichte des Impact Hub Tirols ist eng mit SETup, der Anlaufstelle für Social Entrepreneurship in Tirol, verbunden.

Die Co-Founder

Wie alles begann...

Der Impact Hub Tirol ist aus der Organisation SETup hervorgegangen. SETup steht für Social Entrepreneurship Tirol und wurde im Jänner 2019 gegründet mit dem Ziel, soziales Unternehmer:innentum in Tirol zu fördern. Unterstützung fand das Gründer:innenteam schnell: Angesiedelt in der Bäckerei Kulturbackstube und gemeinsam mit dem international bekannten Impact Investor Charly Kleissner baute SETup in den folgenden Jahren Tirols Community für Social Entrepreneurship auf.

 

Wie auch im Rest von Österreich wuchs das Interesse für soziales Unternehmer:innentum stetig. Beispiele für Tiroler Social Startups sind wie etwa Re.paro, Greenroot, Café Namsa, Klimabohne oder Sam n' Sára

Event von SETup am MCI, 2019

Strategische Weiterentwicklung

Ursprünglich als Verein organisiert, wurde im Februar 2020 zusätzlich die SETup GmbH unter der Geschäftsführung von Jana Ganzmann und Alexander Auer gegründet, um selbst wirtschaftlich nachhaltig zu werden.

Als wenige Wochen nach der Gründung die globale Pandemie alle Pläne zu durchkreuzen schien, stellte die Geschäftsführung die Unternehmung kurzer Hand auf Online Angebote um.  Öffentliche Interviews im Format “Digitaler Mittagstisch” führten zu einer großen Reichweite und und neuen Partnern. Mit neuer positiver Energie entwickelte sich SETup strategisch stark weiter, erweiterte sich um eine Nachhaltigkeitsberatung und das Team wuchs. 

Im Herbst 2020 gründete SETup gemeinsam mit dem SOS-Kinderdorf Österreich den ersten Social Startup Inkubator in Tirol: das Social Innovation Lab. Bei dieser Kooperation lernten sich auch die späteren Impact Hub Tirol Co-Founders kennen; mit Johannes Völlenklee kam ein weiterer Experte für soziale Innovation an Bord. 

Backoffice bei den Social Ideation Days, 2020

Die Gründung des Impact Hub Tirols

Um ihren Impact weiter zu vergrößern, mehr Menschen begleiten zu können und Expertise rund um sozial-ökologischen Wandel nach Tirol zu holen, fasste das Team im Herbst 2020 den Entschluss sich dem globalen Impact Hub Netzwerk anzuschließen - um alle Menschen in Tirol, die einen Unterschied machen wollen, noch besser unterstützen zu können.

SETup%20Logo_edited.png
RED_Tirol_DG.png

Dieser Schritt konnte natürlich nicht ohne die notwendige Unterstützung gemacht werden. Deshalb wurden mit Martina Burtscher als Branding Expertin und Social Entrepreneurin, sowie Martin Hörtnagl als Unternehmensberater und Coach zwei erfahrene Personen mit ins Gründungsteam geholt.

Mit der erfolgreichen Aufnahme ins Netzwerk im Mai 2021 kann der Impact Hub Tirol nun auf das Know How und die Expertise des weltweit größten Netzwerks für soziale Innovation mit über 17.000 Mitgliedern zurückgreifen. Zusätzlich wird das Team lokal von Persönlichkeiten wie Charly Kleissner und Sigward Moser und etablierten Akteuren wie der Werkstätte Wattens und der Standortagentur unterstützt.

Das Ziel des Impact Hub Tirols ist es, ein Zentrum für soziale und ökologische Innovation in Tirol zu etablieren. 2021 gehen die Türen erstmal virtuell auf; 2022 soll ein eigener Coworking Space und Veranstaltungsort folgen. 

Das Founding Team

Danke an unsere Partner.

Ohne euch wäre dies nicht möglich gewesen.